Liebe Blogleser,

ich komme gerade aus gut 6 Stunden BioAbi-Intensivkurs zurück in mein Hotelzimmer…heute Nachmittag um 16:00 haben wir mit den Grundlagen der Molekularbiologie begonnen, nun sind wir nach vielen Skriptseiten bei der Humangenetik und bei den für das Bundesland Hessen so typischen Stammbaumanalysen angekommen!

BioAbi Intensivkurs Ordner!

Ein dicker Ordner voll gefüllt mit Biologie-Abiturwissen.

und plötzlich wir es schwierig…

Die Aufgabe: in 15 Minuten das vorgegebene Material analysieren und argumentieren um welchen Vererbungsmodus es sich bei einen gegebenen Stammbaum handelt…..

Wie schwer oder einfach sind diese Abituraufgaben? Unsere Teilnehmer probieren sich an einer Stammbaumanalyse. Dieser Aufgabentyp ist fast in jedem Prüfungsjahr Bestandteil der Q1-Aufgabe im Landesabitur für das Bundesland Hessen.

Plötzlich wird die Eigenarbeit zur Teamarbeit…Tuschel…wer sieht was…rezessiv: NEEE! Dominant aber auch nicht, oder. Die 17 passt nicht….Wortfetzen aus der Diskussion. Schaffen es 9 Schüler den Stammbaum tatsächlich korrekt zu interpretieren?

es sind die Kleinigkeiten

Ja, sie sind im Team erfolgreich! Lernen und Lehren gehen Hand in Hand zusammen. Das Argument, das der Eine nicht sieht, sieht die Andere….schön dieser Zusammenarbeit zusehen zu können.

Trotzdem: es sind die Kleinigkeiten…

Eigentlich sind es nur zwei einfache Fragen:

  • autosomal oder gonosomal (-> Verteilung der Merkmalsträger bezogen auf das Geschlecht auffällig?)
  • dominant oder rezessiv (-> tritt die Krankheit in jeder Generation auf?)

Ist dies beantwortet, ergibt sich alles andere daraus….wie aber vorgehen?

Stammbaumanalyse - Bestandteil einer Abituraufgabe

Q1: Fast in jedem Prüfungsjahr beinhalten die Abituraufgaben Stammbäume!

Übung macht den Meister

Hilfestellung in Sachen Stammbaumanalyse und allen anderen abiturrelevanten Mathethemen gibt es gleich am kommenden Wochenende nochmal! In unserem Zusatz-BioAbi-Intensivkurs in Kelkheim…

Sichern Sie sich Ihre Teilnahme…

Beste Grüße

Martina Henn-Sax

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.