Geschichte Zentralabitur NRW: NS-Zeit, Krieg und Frieden

Geschichte Zentralabitur NRW: NS-Zeit, Krieg und Frieden

Geschichte Zentralabitur NRW 2018: Abiturwissen von Industrialisierung bis zur friedlichen Revolution von 1989

Das Abiturwissen im Geschichte Zentralabitur NRW ist breit gefächert. So bilden vier Inhaltsfelder das Grundlagenwissen für den Geschichts-Leistungs- und Grundkurs.

Aus dem Kernlehrplan Geschichte wurden für die Abiturprüfung 2018 die Inhaltsfelder #4, 5, 6, und 7 ausgewählt.

“Die moderne Industriegesellschaft zwischen Fortschritt und Krise” wird im Inhaltsfeld #4 abgedeckt. Dies umfasst Themen wie

  • Zweite Industrielle Revolution und die Entstehung moderner Massengesellschaften
  • Hochimperialismus und der erste “moderne” Krieg der Industriegesellschaft
  • Ursachen und Folgen der Weltwirtschaftskrise 1929

Die Inhaltsfelder gehen fließend in einander über. Das Inhaltsfeld #5 umfasst die Thematik NS-Zeit. Unter der Überschrift “Die Zeit des Nationalsozialismus – Voraussetzungen, Herrschaftsstrukturen, Nachwirkungen und Deutungen” sind die

  • politischen und ideologischen Voraussetzungen des Nationalsozialismus ebenso zusammengefasst, wie
  • die Herrschaft des Nationalsozialismus in Deutschland und Europa und die
  • Bewältigung der Vergangenheit.

Das Inhaltsfeld #6 hinterfragt “Nationalismus, Nationalstaat und die deutsche Identität im 19. und 20. Jahrhundert”. Dabei stehen

  • die “Deutsche Frage” im 19. Jahrhundert,
  • “Volk” und “Nation” im Kaiserreich und im Nationalsozialismus,
  • nationale Identität unter den Bedingungen der Zweistaatlichkeit in Deutschland und die
  • Überwindung der deutschen Teilung durch die friedliche Revolution von 1989

im Mittelpunkt.

Darauf aufbauend beschäftigt sich das Inhaltsfeld #7 mit Friedensschlüssen. Dieser Teil des abiturrelevanten Wissens ist mit “Friedensschlüsse und Ordnungen des Friedens in der Moderne” überschrieben. Beginnend in Dreißigjährigen Krieg werden die Friedensschlüsse der napoleonischen Kriege, des Ersten und Zweiten Weltkriegs untersucht.

Die Abiturinhalte sind durch die Standardsicherung des Schulministeriums NRW vorgegeben. Diese Vorgaben sind Grundlage der im GeschichtsAbi-Intensivkurs unterrichteten Fachinhalte und Kompetenzen.

Geschichte Zentralabitur NRW: Zusammenspiel von Fachinhalten und kritischer Auseinandersetzung

Geschichte ist ein Abiturfach das vom Zusammenspiel der Fachinhalte und der kritischen Auseinandersetzung lebt. Fachinhalte und inhalts- bzw. prozessorientierten Kompetenzen entscheiden über eine gute Abiturnote in diesem Lernfach.

Wie kann eine möglichst gute Abiturnote im Zentralabitur Geschichte NRW erzielt werden?

Das abiturrelevante Fachwissen aus den vier Inhaltsfeldern in der schriftlichen Abiturprüfung parat zu haben ist ein guter Startpunkt für Ihr Abitur. Fachwissen allein ist jedoch kein Garant für eine gute Abiturnote. Das Zusammenspiel von Fachinhalten und die Einordnung historischer Quellen in den Gesamtkontext, Quellenanalyse und Beurteilung von Ereignissen im großen historischen Rahmen…das sind Kompetenzen, die ihre Abiturnote deutlich verbessern.

Gut strukturierte Antworttexte, gut argumentierte Gedankengänge und Analysen sind der Schlüssel zu einer guten Geschichtsklausur.

Um optimal in das Geschichte Zentralabitur NRW gehen zu können, haben wir einen GeschichtsAbi-Intensivkurs für Sie zusammengestellt, der sowohl das abiturrelevante Fachwissen gut strukturiert wiederholt, als auch die notwendigen Schreib- und Lösungs-Kompetenzen mit Ihnen trainiert. Sie wenden Ihr Wissen direkt an original Abituraufgaben an. Die Hinweise des NRW-Kultusministeriums zur schriftlichen Abiturprüfung für das Abitur 2018 bilden Grundlage der Wiederholungseinheiten.

Dozent und Historiker Norman Lippert und das abiturlernen-Team freut ich auf Ihre Teilnahme! Gerne beraten wir Sie individuell! 0551-388 7203.