Abiturfach Biologie (Berlin)

Das Abiturfach Biologie im Bundesland Berlin umfasst vier große inhaltliche Themenschwerpunkte.

inhaltliche Schwerpunkte – Berlin Biologieabitur 2018

Diese sind:

  • Physiologische Grundlagen ausgewählter Lebensprozesse (BI-1)
  • Ökologie und Nachhaltigkeit (BI-2)
  • Grundlagen und Anwendungsfelder der Genetik (BI-3) und
  • Evolution und Zukunftsfragen (BI-4)

Diese inhaltlichen Schwerpunkte sind Grundlage für die zentral gestellten Abituraufgaben im Fach Biologie.

Das für das abiturrelevante Fachwissen beinhaltet so manche Herausforderung für die Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe. Der Lernstoff ist umfangreich und so verbergen sich zum Beispiel in BI-1 (Physiologische Grundlagen ausgewählter Lebensprozesse) die Themenfelder Zytologie und Neurobiologie und ein bisschen Verhaltensbiologie.

Anbei einige Stichworte aus dem reproduktive zu wissenden Inhalten:

  • Bakterienzellen – eukaryotische Zellen
  • Zellmembran – Transportvorgänge
  • Proteine – enzymatische Reaktionen
  • Nervenzelle, Ruhepotential – Aktionspotential
  • neurobiologisch wirksame Substanzen
  • einfache Lernformen (Reflex, Konditionierung)

Der Bereich der Ökologie ist klar strukturiert und umfasst die Grundlagen dieses Themenbereichs. Die Herausforderung hier: Beispiele gibt es in der Ökologie unzählige! Die Kunst dabei ist es die Antworttexte gut strukturiert und klar formuliert zu verfassen.

Hier die Liste der Ökologiethemen:

  • biotische und abiotische Umweltfaktoren, Toleranzkurven
  • ökologische Nische
  • Populationen und deren Entwicklung
  • Stoffkreisläufe und Energiefluss
  • Gliederung von Ökosystemen
  • Sukzession
  • Eingriffe des Menschen in Ökosysteme

BI-3 umfasst den Themenschwerpunkt Molekularbiologie, Genetik, Humangenetik

Stichworte wie

  • RNA, DNA, Chromosomen
  • Zellzyklus, Mitose
  • Replikation, PCR
  • Meiose und Rekombination
  • Proteinbiosynthese, Mutationen
  • Genregulation (Prokaryoten)
  • Humangenetik: Stammbaumanalyse, DNA-Sequenzierung, Gelelektrophorese
  • Grundprinzipien des Gentransfers

sind abiturrelevant.

Abschließend wird das Fachwissen in BI-4, dem Themenbereich Evolution und Zukunftsfragen geprüft. Lamarck und Darwin werden namentlich nichtgenannt, sind aber Grundlegend für das Verständnis der synthetischen Evolutionsbiologie. Das Feld “Evolution und Zukunftsfragen” umspannt Stichworte wie:

  • Synthetische Evolutionstheorie
  • Evolutionsfaktoren
  • Entstehung von Arten
  • Koevolution
  • Belege für die Evolution: Fossilien, Homologie und Analogie
  • Methoden der Verwandtschaftsbestimmung: Analyse von Sequenzen und Nukleotiden und Aminosäuren, DNA-Hybridisierung
  • Endosymbiontentheorie

Fünf Themenschwerpunkte – Drei Aufgabenvorschläge

Doch Fachwissen allein bringt noch keine gute oder sehr gute Abiturnote! Die sogenannten Kompetenzen schieben die Noten in die oberen Bereiche.

Sie erhalten am Tag ihrer schriftlichen Prüfung drei Aufgabenvorschläge von denen Sie zwei bearbeiten müssen. Abituraufgaben sind in der Regel themenübergreifend. So sind zum Lösen der Abituraufgaben immer das in der Aufgabenstellung gegebene Material bzw. die Aufgabentexte mit einzubeziehen. Das will gelernt und geübt sein!

Unsere Abitur-Intensivkurse bereiten Sie auf beide wichtigen Komponenten der Abiturprüfung vor:

1.) wir wiederholen gut strukturiert und leicht verständlich die abiturrelevanten Fachinhalte

2.) wir wenden gemeinsam mit Ihnen das Abiturwissen an original Abituraufgaben an!

So sind sie nach drei Kurstagen nicht nur fit in Sachen Wissen sondern haben ebenso die Kompetenz Abituraufgaben zu lösen!

Ihnen viel Erfolg!