Drosphila als Modell in der Biologie

Als Biologe kennt man Drosophila aus vielen Zusammenhängen. Ganz wichtig dabei ist die Entwicklungsbiologie und das Verständnis der Abläufe im Verlauf der embryonalen Entwicklungsstadien. Dabei sind die Namen Nüsslein-Vollhard und Gehring ganz wichtig. Auch das Verständnis von circadianer Rhythmik oder Diabetes kann an Drosophila erforscht werden.

Lernen – Welche Gene sind verantwortlich?

Vielleicht hilft Drosophila auch bald bei der Abiturvorbereitung! Das Scripps Reasearch Institut (TSRI; USA) hat nun ganz aktuell eine Zusage für Forschungsgelder erhalten, die Gene zu erforschen, die eng mit dem Prozess des Lernens verknüpft sind. Dies betrifft sowohl das Kurzzeit- als auch das Langzeitgedächtnis. Bis die Forscher das Drosophila-Genom komplett auf „Lerngene“ hin untersucht haben wird es etwas dauern. Interessant sind die Ergebnisse aber auf jeden Fall für den Lernprozess und ebenso für das Verständnis von neuronal-degenerativen Erkrankungen wie z.B. Alzheimer. Details zur Drosophila-Forschung gibt es auf der Homepage des Scripps-Research-Instituts.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.