Robert Bunsen würde heute seinen 200. Geburtstag feiern!
Fast jeder hat in einem chemischen Labor „dieses Ding“ schon verwendet. Auch in der Biologie (Mikrobio) findet es immer wieder Einsatz: Der Bunsenbrenner oder in gutem Laborenglisch: Bunsen-Burner.
Über den Vater des Bunsenbrenners sagt sein Freund und Mitforscher Roscoe:

„As an investigator, he was great. As a teacher, even greater. As a man and friend, he was greatest.“

Bis zur technischen Vollendung hat ihn Robert Wilhelm Bunsen weiterentwickelt, ein Chemiker der nicht nur in Göttingen geboren ist, sondern auch hier studiert und promoviert hat.
Wer mehr über Bunsen erfahren möchte: anbei der Link zu Wikipedia bzw. auf das Bunsen-Colloquium der Universität Göttingen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.