Wer kennt das nicht: der schlaue Wissenschaftler, der die Lösung kennt und die dröge Welt, die ihn nicht versteht. Die Frage ist: warum ist dies so? Liegt es am Wissenschaftler oder an der Welt? Mit Sicherheit ein bisschen an beiden Parteien. Damit dieser Austausch zukünftig optimal funktioniert, legt der Kompetenzbereich Kommunikation großen Wert auf die Präsentation wissenschaftlicher Sachverhalte.
Dies ist nicht nur in der Schule wichtig! Um meine wunderbare Mentorin und ehemalige Chefin Prof. Colleen Cavanaugh  zu zitieren: „Never give a bad talk“. Egal wer Empfänger einer Nachricht ist: eine klar und strukturiert formulierte Aussage ist für jeden Zuhörer eine Wohltat.
Legen wir den Fokus auf die Kernkompetenz Kommunikation.

Was wird vom Schüler in Sachen Kommunikation erwartet?

Die Kernkompetenz Kommunikation steht für folgende Eigenschaften der Schüler:
•    Es wird erwartet, dass ein Schüler bzw. eine Schülerin Fachbeiträge verstehen, reflektieren und dazu Stellung nehmen kann.
•    Die Lösung komplexe Aufgaben in der Gruppe möglich ist. Dazu gehört auch die Zeiteinteilung und die Verteilung der Aufgaben auf die Gruppenmitglied!
•     Die Präsentation der Ergebnisse: Welche Medien werden benutzt? Wie werden Aussagen klar formuliert? Ist manchmal die Tafel und ein Stück Kreide besser als die chice Multimedia-Show?

Kommunikation in der Qualifikationsphase

Diese Fähigkeiten und Eigenschaften müssen im Schulalltag vermittelt werden: (nicht nur in Biologie, sondern fächerübergreifend)
Dazu wird in der Qualifikationsphase großen Wert auf folgende Punkte gelegt:
•    Das Beschreiben und Erklären von biologischen Sachverhalten gelegt. Wichtig: Fachbegriffe verwenden!
•    Die Entwicklung von Fragen bzw. Hypothesen
•    Die Fähigkeit Schlussfolgerungen aus Beobachtungen zu ziehen
•    Die Möglichkeit aus Einzelbeispielen allgemeine Rückschlüsse zu ziehen
•    Digitale Medien zur Recherche, Dokumentation und Präsentation einzusetzen
•    Inhalte für eine bestimmte Zuhörerschaft aufzubereiten (wer ist das Publikum? Wie sinnvoll ist ein Text? Besser eine Abbildung oder Skizze verwenden…?)
•    Wissenschaftlich zu Diskutieren (keine voreiligen Schußfolgerungen, Argumente aus den Sachverhalten finden)
Ein positiver Nebeneffekt der Kernkompetenz Kommunikation ist die verstärkte Arbeit in Gruppen bzw. Teams und der intensivierte (wissenschaftliche) Austausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.