Zunächst wie angekündigt meine Nachfrage: Wie geht es mit Ihren neuen Verhaltensweisen?
Schon was ausgedacht?
Wenn JA: herzlichen Glückwunsch! Sie dürfen sich schon mal auf die Schulter klopfen. Sie haben den Anfang gemacht. Nun geht es darum, Ihre neue Verhaltensform zu etablieren und Schritt für Schritt zur Gewohnheit werden zu lassen.

 Routine hilft!

Damit verbunden ist vor allem der Begriff „Routine“, und um genau diese soll es in unserem heutigen Kapitel gehen!
Routine lässt sich allgemein definieren als „eine durch Übung erlangte Fertigkeit“ (Der Brockhaus in sechs Bänden, 2008) oder „eine Handlungsabfolge, die durch vielfältige Wiederholung zur Gewohnheit geworden ist“ (Wikipedia).
Routinen, also immer gleiche Abläufe, sind auch beim Lernen sehr wichtig. Wiederholung des Lernstoffs ist das eine, aber Routine ist auch
* ein geregelter Tagesablauf,
* Zeit zum Ausruhen,
* geregelte Essenszeiten,
* ein Platz zum Lernen,
* ein Ablageprinzip für die Unterlagen,
* und geregelte Schlafenszeiten.
Als kleine Aufgabe für heute: erstellen Sie einen Tagesplan oder noch besser eine Wochenübersicht und tragen Sie all die Dinge ein, die Sie routinemäßig in dieser Zeit machen.
Bleibt da Zeit zu lernen? Ist da Zeit zu entspannen? Wenn nein: bauen Sie ROUTINE-Zeiten zum Lernen und auch zum Entspannen ein!

Voilà, Ihr Organisationsplan!

Vorlage Wochenplan:

Zeitplanung durch eine Woche

Zeiten zum Lernen finden!


Nun haben Sie sich aber eine Pause verdient. Morgen geht’s weiter.

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.