Liebe Blogleser,
nun beschäftigen wir uns schon den ganzen Monat mit dem Thema „Lernen“. Das 21. Jahrhundert bietet uns neben den alt bekannten Büchern und der Schultafel (sorry  dem „interactive Whiteboard“) noch mehr Möglichkeiten Lernunterstützung zu erfahren.

WWW unterstützt das Lernen

Eine große Lernhilfe kann das Internet sein: Wikipedia und andere Nachschlagequellen bieten eine Fülle von Informationen in Sekundenschnelle, für die man früher einige Tage in der Bibliothek hätte suchen müssen. Foren bieten Frage-Antwort-Möglichkeiten für den geschundenen Schüler und Referate kann man sich downloaden…ist das nicht grandios?
Ist es! Aber das Problem ist oft die Fülle der Information. Was benötige ich wirklich? Was ist davon wichtig? Kann ich den Text verstehen? Bleiben mir wichtige Informationen verborgen, weil ich die falschen Suchwörter benutze? Trotz allem: das Internet bleibt eine gute Möglichkeit schnell an Informationen zu kommen.

Nachhilfe im Internet

abiturlernen.de nutzt das Internet auf eine andere Art zur Informationsvermittlung. Statt nur mit Textinformation zu arbeiten arbeiten wir ab diesem Herbst mit einem „virtuellen Klassenzimmer“. Für die Fächer Biologie und Mathematik gibt es ab November 2012 eine etwas andere Variante der Nachhilfe. Zweimal monatlich treffen sich Schüler (maximal 15) und ein Dozent im virtuellen Raum. Der erste Termin ist dabei ein Input-Termin zu einem bestimmten Thema. In 45 – 60 Minuten werden Sie über einen Themenschwerpunkt/ein Kapitel informiert. Fragenstellen via Chat oder „offenes Mikrophon“ ist jederzeit möglich.
Via Email bekommen Si Hausaufgaben! Sie haben 14 Tage Zeit diese zu bearbeiten. Der zweite Termin bespricht die Aufgaben im Detail, diskutiert die geforderten Lösungen…
So lässt sich der Lerninhalt gut merken, kann sofort angewendet werden und Fehler können zeitnah korrigiert werden. Eine optimale Nachhilfe bzw. Vorbereitung auf das Abitur.

virtuelles Klassenzimmer?!

Ist das nicht kompliziert? Wie kommt man da rein?
NEIN es ist überhaupt nicht kompliziert! Die Schülerinnen und Schüler benötigen nur einen internetfähigen Rechner. Am Besten mit Mikrophon und Lautsprecher ausgestattet. Dann kann es losgehen!
Jeder Teilnehmer erhält einen Zugangscode, dann kann er das Klassenzimmer betreten. Falls ein Termin nicht wahrgenommen werden kann, gibt es eine Aufzeichnung!

Ist online-Lernen nicht anstrengend?

Lernen ist immer so anstrengend wie man es sich selbst oder wie einem dies der Lehrer macht. Der Vorteil am virtuellen Lernen: Sie lernen in Ihrer gewohnten Lernatmosphäre – an Ihrem Schreibtisch, mit Ihren Unterlagen. Die Gruppe ist klein, die Dozenten kennen den Abiturstoff und die Klausuren der letzten Jahre…
Also volle Konzentration auf das virtuelle Klassenzimmer.
Ab November 2011 geht das virtuelle Klassenzimmer mit Biologie und Mathematik online. Wir freuen uns auf Sie. Infos per Mail an henn_sax@abiturlernen.de

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.