Die mündliche Abiturprüfung besteht aus zwei Teilen:
Zum einen aus einer ca. 10 minütigen Präsentation, zum Anderen aus dem darauf folgenden Prüfungsgespräch.
In beiden Situationen müssen vorgegebene Themen vom Prüfling vorgestellt bzw. beantwortet werden.

Reden-reden-reden

Reden ist nicht Jedermanns Sache. Reden ist aber der Schlüssel zu einer optimalen mündlichen Prüfungsnote. Reden kann man üben.
Heute abend möchte ich Ihnen kurz eine kleine Übung vorstellen, mit der ich gerade selbst getestet wurde…. Ich gebe zu, ich war gespalten zwischen „Freude“ und „blanker Panik“ als ich von der Aufgabenstellung erfuhr.

Hier nun die Übung:

Ich hatte „Hühnerstall“ und „Vanilleextrakt“!
Los geht es: üben Sie eine Minute. Am besten in einer Runde mit Freunden, die Ihre Ähs und Pausen zählen und GANZ WICHTIG auf Ihre Körpersprache achten.
Das ist ein super Training für jede Redesituation, aber ganz besonders für die mündliche Prüfung.
Nach der Aufwärmrunde mit „irgendeiner“ Geschichte zu z.B. „Hühnerstall“ und „Vanilleextrakt“ geht es dann in eine zweite verschärfte Runde. Jetzt werden zwei Fachbegriffe eingesetzt, die Sie in dieser Minute sinnvoll einsetzen sollen. Auch hier dürfen Ihre Freunde bewerten….
Das übt neben Körpersprache und Sprechtechnik dann gleich den Umgang mit Ihrem Fachwissen.
Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.