Liebe Blogleser,
wenn Sie die beiden letzten Artikel zum Thema „Lernen mit System“ gelesen haben, dann mag Ihnen aufgefallen sein, dass sowohl der „rote Kasten“ als auch das „Minute-Paper“ von Ihnen einfordern das neue Wissen zu be- bzw. verarbeiten.
„Mach ich morgen“ oder “mach ich am Wochenende“ sind dabei nur müde Ausreden sich eben gerade nicht mit den neuen Fachinformationen auseinander zu setzen.

Anlügen hilft nicht!

Es ist wirklich spannend, aber die meisten Versprechen brechen wir mit uns selbst!

  • Ab heute kein tierisches Eiweiß mehr!
  • Ich gehe regelmäßig joggen!
  • Ich bearbeite den Unterrichtsstoff regelmäßig!
  • Ich tue jeden Tag etwas für meine Abiturprüfung!

Sie kennen diese Versprechen sicherlich! Man nimmt sich Großes vor und endet im „ich tue lieber mal Nichts und das erst morgen“!
Wir brechen so viele Versprechen mit uns selbst, dass wir uns selbst kaum mehr vertrauen! Hmmm, kommt daher das geringe Selbstvertrauen das so viele Menschen (inklusive Schülerinnen und Schüler) haben?
Brechen wir diese Versprechen mit uns selbst, vertrauen wir uns und unseren Fähigkeiten irgendwann nicht mehr.
Wie sieht es mit Freunden und der Familie aus? Brechen Sie Ihre Versprechen dort auch?
Eher nicht, oder?

Lerngruppe! Eine Möglichkeit seine Lernversprechen einzuhalten!

Daher ist es sinnvoll auch bei Lernversprechen diese gegenüber anderen zu machen. Eine Lerngruppe kann dabei helfen. Trifft sich diese Gruppe aus maximal 4 Schülern regelmäßig, so ist es recht unwahrscheinlich, dass die versprochene Leistung (z.B. ich bereite eine Zusammenfassung eines bestimmten Kapitels vor) nicht erbracht wird. Was sagen meine Freunde, wenn ich mit „leeren Händen“ ankomme? Das mag einmal gut gehen, doch ein zweites oder drittes Mal werden Sie sicherlich nicht mit einem „ist nicht so schlimm“ davon kommen.
Suchen Sie sich also eine Lerngruppe deren Mitglieder daran interessiert sind ein gutes Abitur zu schreiben. Treffen sie sich verbindlich, vergeben Sie klare Aufgaben, dann bleiben Sie Ihren Lernversprechen treu.
Viel Erfolg!
Gruß Martina Henn-Sax

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.