Ein Teenager bekommt im Schnitt 3417 SMS-Nachrichten im Monat!
Das sind 114 am Tag und
5 pro Stunde.
Credo Magazin, Beilage der ZEIT vom 20.6.2013

Liebe Blogleser,
diese Angaben entstammen einem Artikel aus dem Magazin Credo im Jahr 2013. Wahrscheinlich sind die Nachrichtenzahlen mit „What’s up“ oder „Facebook“ noch deutlicher gestiegen als dies 2013 der Fall war.
Es ist toll immer im Austausch mit anderen zu sein. Doch ist dies wirklich Kommunikation. Mehr als dass wir miteinander leben und reden, leben wir in einer parallelen Welt verbunden mit mobilen Endgeräten. Statt einer Stunde im guten und erfrischenden Gespräch zerhacken wir die Stunde mit 5 -10 Kurznachrichten.

beep – beep – ….

Das Summen des Smartphones lenkt unsere komplette Aufmerksamkeit zu diesem kleinen rechteckigen Gerät. Wer meldet sich hier, wer will mit uns in Kontakt treten.
Diese Verlagerung der Aufmerksamkeit hin zum Smartphone und weg von all dem was uns bisher beschäftigt hat ist faszinierend. Das trifft Schülerinnen und Schüler genauso wie Eltern, Lehrer oder Manager.
Was passiert da? Was bedeutet das beep? Neugier lenkt unseren Fokus auf das Smartphone, weg von wichtigen Dingen.

Lernen braucht 100% Fokus!

Lernen ist ein Prozess unterteilt in

  • Informationsaufnahme (lesen, hören, erarbieten einer neuen Information)
  • Informationsverarbeitung (reflextieren, wiederholen, trainieren der Inhalte, Bewegungen, Abläufe…).
  • Langzeitspeichern (Gehirn nutzt die „Leerzeiten“ um die Informationen langfristig zu speichern)

Die Teile der Informationsaufnahme und Informationsverarbeitung benötigen 100% Fokus!
Aufmerksamen aktives Zuhören im Unterricht oder in der Vorlesung erspart das aufwendige Nacharbeiten. Eine fokusierte Informationsverarbeitung und anwenden an passenden Aufgaben macht Inhalte besser verständlich. Ablenkungen (beep-beep) führen dazu, dass die Aufmerksamkeit von der gerade bearbeiteten Aufgabe abgezogen wird und es gut 30 Minuten benötigt, bis diese Aufmerksamkeit wieder komplett hergestellt ist! Das ist viel Zeit, die durch ein klitzekleine Ablenkung verloren geht.
Der Übergang von Lerninhalten in unseren Langzeitspeicher benötigt Ruhephasen. Schlaf, Entspannung, Musizieren, Sport, … alles was uns entspannt und ruhig macht, hilft unserem Nervensystem die neu gelernten Informationen in eine Langzeit gespeicherte Form zu überführen. Ständige Ablenkung unterbindet diese Ruhephasen…

Fokus ist lernbar!

Einfache Techniken können Ihren Lernaufwand und die Zeit, die Sie einsetzen um Ihre (Haus-)Aufgaben zu erledigen, Ihre Klausur und Abiturvorbereitung zu strukturieren…
Eine (sehr effiziente und ganz einfache) Technik ist das Abschalten des Smartphones wenn Sie am Schreibtisch sitzen und lernen oder Hausaufgaben abarbeiten.
Eine Stunde ohne Störung (PowerHour) ist oftmals effizienter als 4 Stunden mit permanenten Unterbrechungen.

Anleitung für die PowerHour:

  • Sie entscheiden sich für eine Aufgabe
    • (z.B. Bearbeitung eines Kapitels im Schulbuch).
  • Zimmertüre schließen
    • (ggf. ein Schild mit nicht stören anbringen)
  • Smartphone offline nehmen
  • alle Dinge die Sie ablenken könnten sind vom Schreibtisch weg geräumt
  • Jetzt kann es losgehen!
  • Wecker auf eine Stunde stellen und konzentriert arbeiten….

Sehen Sie selbst wie Ihre Ergebnisse aussehen werden!
Abitur-Lerntipps und Anleitungen den Tag effizient zu nutzen erhalten Sie in unseren Schulungen „Lern-und Zeitmanagement in der Oberstufe“.
Beste Grüße
Martina Henn-Sax


 
 
 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.