Liebe Blogleser,
am 20. März 2017 finden die schriftlichen Abiturprüfungen für den Leistungskurs in Geschichte statt. Die Abiturprüfung Geschichte Grundkurs wird 9 Tage später geschrieben. Das sind von heute gesehen noch genau 3 Monate Lernzeit, die ihnen zur Abiturvorbereitung zur Verfügung stehen.

 Abiturrelevante Lerninhalte aus den Halbjahre Q1 – 3 –> Prüfungsjahr 2015 – 16 – 17

In Fettdruck finden sich jeweils die Themen, die in diesem Prüfungsjahr in Form von Abituraufgaben abgefragt wurden.

Gesellschaftliche Veränderungsprozesse am Beginn der Moderne

 
 
201520162017
Verbindliche UnterrichtsinhaltePolitische Revolution in Europa und ihre Folgen (Gk)
Die großen Revolutionen und ihre Folgen (Lk)
Die Industrielle Revolution und ihre Folgen
Politische Revolution in Europa und ihre Folgen (Gk)
Die großen Revolutionen und ihre Folgen (Lk)
Der Imperialismus und seine Folgen
Politische Revolution in Europa und ihre Folgen (Gk)
Die großen Revolutionen und ihre Folgen (Lk)
Der Imperialismus und seine Folgen
Stichworte (Auswahl einzelner Themen aus dem Lehrplan)Nationalbewusstsein und Nationalstaatsbewegung in Deutschland und Europa
der Wiener Kongress
Restauration und Vormärz
Demokratiebewegung und Revolution 1848
die Gründung des Deutschen Reiches
Grundlinien und regulative Prinzipien der Außenpolitik Bismarcks
die „soziale Frage“ und die Lösungsversuche
die Frauenfrage im 19. Jahrhundert: die normative Kraft des bürgerlichen Frauenbildes
die Lage der Arbeiterfrauen
bürgerliche und proletarische Frauenbewegung und ihre ersten Erfolge
Modernisierungsprozesse in den von Napoleon besetzten Ländern (insbesondere Preußen, Königreich Westphalen)
Judenemanzipation
Nationalbewusstsein und Nationalstaatsbewegung in Deutschland und Europa
der Wiener Kongress
Restauration und Vormärz
Demokratiebewegung und Revolution 1848
die Gründung des Deutschen Reiches
Motive und ideologische Legitimation des Imperialismus
der verspätete Imperialismus im deutschen Kaiserreich
der wachsende Nationalismus und Chauvinismus in Europa und der Kriegsausbruch 1914
die historische Bedeutung des Ersten Weltkriegs
Modernisierungsprozesse in den von Napoleon besetzten Ländern (insbesondere Preußen, Königreich Westphalen)
Judenemanzipation
Nationalbewusstsein und Nationalstaatsbewegung in Deutschland und Europa
der Wiener Kongress
Restauration und Vormärz
Demokratiebewegung und Revolution 1848
die Gründung des Deutschen Reiches
Motive und ideologische Legitimation des Imperialismus
der verspätete Imperialismus im deutschen Kaiserreich
der wachsende Nationalismus und Chauvinismus in Europa und der Kriegsausbruch 1914
die historische Bedeutung des Ersten Weltkriegs

Deutschland zwischen Demokratie und Diktatur – Weimarer Republik und Nationalsozialismus

 

201520162017
Verbindliche UnterrichtsinhalteWeimarer Demokratie versus nationalsozialistischer Führerstaat
Außenpolitik der Weimarer Republik versus national-sozialistischer Außenpolitik und Zweiter Weltkrieg
Bürgerliche Identität und Industriegesellschaft (Lk)
Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden
Weimarer Demokratie versus nationalsozialistischer Führerstaat
Außenpolitik der Weimarer Republik versus national-sozialistischer Außenpolitik und Zweiter Weltkrieg
Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden
Der Widerstand gegen den Nationalsozialismus
Weimarer Demokratie versus nationalsozialistischer Führerstaat
Außenpolitik der Weimarer Republik versus national-sozialistischer Außenpolitik und Zweiter Weltkrieg
Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden
Der Widerstand gegen den Nationalsozialismus
Stichworte (Auswahl einzelner Themen aus dem Lehrplan)Entstehungsbedingungen der Republik im nationalen und internationalen Umfeld (Pariser Vorortverträge)
die Krise der Weimarer Republik und Ursachen ihres Scheiterns
der völkische Staat: Ideologie und Wirklichkeit
Zerschlagung des demokratischen Rechtsstaats
Terror und Propaganda
der Prozess der Gleichschaltung
Weimar Außenpolitik in der Auseinandersetzung mit Versailles
außenpolitische Westorientierung und die Rolle der USA
die Rekonstruktion des europäischen Staatsbundes
der Völkerbund
deutsche Expansionspolitik im Vorfeld des Krieges
Vernichtungskrieg im Osten
„Totaler Krieg“ und Folgen für die Bevölkerung
bedingungslose Kapitulation Deutschlands
die Interessenslage der Alliierten und die Nachkriegsordnung
Die Auflösung traditioneller Geschlechterrollen
die Pläne zur „Endlösung der Judenfrage“
die staatliche organisierte, planmäßige Ermordung der europäischen Juden
Entstehungsbedingungen der Republik im nationalen und internationalen Umfeld (Pariser Vorortverträge)
die Krise der Weimarer Republik und Ursachen ihres Scheiterns
der völkische Staat: Ideologie und Wirklichkeit
Zerschlagung des demokratischen Rechtsstaats
Terror und Propaganda
der Prozess der Gleichschaltung
Weimar Außenpolitik in der Auseinandersetzung mit Versailles
außenpolitische Westorientierung und die Rolle der USA
die Rekonstruktion des europäischen Staatsbundes
der Völkerbund
deutsche Expansionspolitik im Vorfeld des Krieges
Vernichtungskrieg im Osten
„Totaler Krieg“ und Folgen für die Bevölkerung
bedingungslose Kapitulation Deutschlands
die Interessenslage der Alliierten und die Nachkriegsordnung
Die Situation der jüdischen Bevölkerung in der Zeit der Verfolgung
die Pläne zur „Endlösung der Judenfrage“
die staatliche organisierte, planmäßige Ermordung der europäische Juden
Formen des Widerstandes
Entstehungsbedingungen der Republik im nationalen und internationalen Umfeld (Pariser Vorortverträge)
die Krise der Weimarer Republik und Ursachen ihres Scheiterns
der völkische Staat: Ideologie und Wirklichkeit
Zerschlagung des demokratischen Rechtsstaats
Terror und Propaganda
der Prozess der Gleichschaltung
Weimar Außenpolitik in der Auseinandersetzung mit Versailles
außenpolitische Westorientierung und die Rolle der USA
die Rekonstruktion des europäischen Staatsbundes
der Völkerbund
deutsche Expansionspolitik im Vorfeld des Krieges
Vernichtungskrieg im Osten
„Totaler Krieg“ und Folgen für die Bevölkerung
bedingungslose Kapitulation Deutschlands
die Interessenslage der Alliierten und die Nachkriegsordnung
Die Situation der jüdischen Bevölkerung in der Zeit der Verfolgung
die Pläne zur „Endlösung der Judenfrage“
die staatliche organisierte, planmäßige Ermordung der europäische Juden
Formen des Widerstandes

Konflikt und Kooperation in der Welt nach 1945

 
 
201520162017
Verbindliche UnterrichtsinhalteDie weltpolitische Ebene: Von der Bipolarität zur Multipolarität
Die europäische Ebene: Integration und neue Nationalismen
Die deutsche Ebene: Teilung und Einheit
Die weltpolitische Ebene: Von der Bipolarität zur Multipolarität
Die europäische Ebene: Integration und neue Nationalismen
Die deutsche Ebene: Teilung und Einheit
Die weltpolitische Ebene: Von der Bipolarität zur Multipolarität
Die europäische Ebene: Integration und neue Nationalismen
Die deutsche Ebene: Teilung und Einheit
Stichworte (Auswahl einzelner Themen aus dem Lehrplan)die unterschiedlichen Ausgangs-situationen, Interessen und Strategien der USA und der UdSSR
der Zerfall der Anti-Hitler-Koalition und der Beginn des Ost-West-Konflikts
die bipolare Struktur internationaler Politik im Kalten Krieg
Tendenzen zur Aufhebung der Bipolarität
Entspannung zw. USA und UdSSR und ihre Auswirkungen
 
die Teilung Europas im Zuge des Kalten Krieges
Kooperation und Integration in Westeuropa
der KSZE-Prozess und das Ende der politischen Teilung
Gründung der beiden deutschen Staaten
die innere Entwicklung in der Bundesrepublik bis 1990 („Wirtschaftswunder“, Rolle der Frau)
Veränderung im Zeichen neuer Ostpolitik und Entspannung
die Vereinigung der beiden deutschen Staaten (Ursache, Verlauf und Folge
die bipolare Struktur internationaler Politik im Kalten Krieg
Tendenzen zur Aufhebung der Bipolarität
Entspannung zw. USA und UdSSR und ihre Auswirkungen
 
die Teilung Europas im Zuge des Kalten Krieges
Kooperation und Integration in Westeuropa
der KSZE-Prozess und das Ende der politischen Teilung
Gründung der beiden deutschen Staaten
die innere Entwicklung in der Bundesrepublik bis 1990 („Wirtschaftswunder“, Rolle der Frau)
Veränderung im Zeichen neuer Ostpolitik und Entspannung
die Vereinigung der beiden deutschen Staaten (Ursache, Verlauf und Folge)
 
die bipolare Struktur internationaler Politik im Kalten Krieg
Tendenzen zur Aufhebung der Bipolarität
Entspannung zw. USA und UdSSR und ihre Auswirkungen
 
die Teilung Europas im Zuge des Kalten Krieges
Kooperation und Integration in Westeuropa
der KSZE-Prozess und das Ende der politischen Teilung
Gründung der beiden deutschen Staaten
die innere Entwicklung in der Bundesrepublik bis 1990 („Wirtschaftswunder“, Rolle der Frau)
Veränderung im Zeichen neuer Ostpolitik und Entspannung
die Vereinigung der beiden deutschen Staaten (Ursache, Verlauf und Folge)
 
 Abitur-Aufgaben
GRUNDKURS
Einheit und Freiheit – 1848 – 1871 – 1948 – 1989/90
Besatzungszeiten in Deutschland nach dem Ersten und Zweiten Weltkieg
Lebens- und Arbeitsbedingungen während des „Wirtschaftswunders“ und zur Zeit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert
Revolution in Deutschland und ihre Folgen
Der Nationalsozialismus aus sowetischer Sicht
Der Beginn des Kalten Krieges/nationalsozialistische Expansionspolitik
 ?
 Abitur-Aufgaben
LEISTUNGSKURS
Frauenbewegung im Kaiserreich und Frauenemanzipation in der Bundesrepublik
Die Revolution 1848 aus der Perspektive der Weimarer Republik und der NS-Zeit
Verantwortung für den Frieden und die Zukunft Europas (vo 1939, 1989/90)
Expansionspolitik in der Zeit des Wilhelminisums und des Nationalsozialismus
Folgen von Revolution (1918/19, 1848/49)
Nationalsozialismus und deutsche Teilung aus der Sicht Erich Honeckers
 ?
 abgedeckte Halbjahre
themenübergreifend?
alle Halbjahre
alle Aufgaben themen/halbjahresbübergreifend
alle Halbjahre
alle Aufgaben themen/halbjahresbübergreifend
 ?

Analyse der Prüfungsjahre 2015 und 2016

Fazit: Die Aufgaben werden Themenübergreifend gestellt. Dieses Prinzip ist im Leistungskurs noch stärker ausgeprägt als im Grundkurs. In den beiden betrachteten Jahren gibt es keine Bevorzugung eines Halbjahres bzw. der Themen aus einem Halbjahr.
Neu hinzugekommen (2016) ist das Thema „Widerstand gegen den Nationalsozialismus“. Es gibt keine Unterschiede in den geforderten abiturrelevanten Lerninhalten in den Prüfungsjahren 2016 und 2017. Die drei Halbjahre sind thematisch etwas näher zusammengerückt. Wohingegen in 2015 noch die Frauenfrage in Q1 stark im Fokus stand (–> und auch abgeprüft wurde), war dieser Themenbereich 2016 durch die Frage des Imperialismus zur Kaiserzeit ersetzt worden. Dieses Thema schließt zum 1. Weltkrieg bzw. Nationalismus auf, Themenbereiche, die dann in Q2 und Q3 noch stärker in den Fokus treten (Weimarer Republik und NS-Zeit; Nachkriegszeit bzw. Kalter Krieg)
Unterrichtsinhalte, die nicht in den Hinweisen zum Abitur 2017 genannt wurden können (als reproduktives Wissen) unberücksichtigt bleiben, jedoch sind diese Themen in Ihrer Argumentation hilfreich.
Achten Sie auf die Operatoren, die die einzelnen Aufgabenstellungen voneinander abgrenzen. Steht in der Aufgabe ein „wiedergeben“ oder ein „anlysieren“? Die Operatorenliste für Geschichte ist auf der Seite des hessischen Kultusministeriums herunter zu laden.
Achten Sie ebenso auf die angegebene Punktzahl! So summiert sich die Gesamtpunktzahl auf 100 Punkte auf, wobei ca. 30% in den Anforderungsbereich I, weitere 40% in den Anforderungsbereich II und nochmal 30% in den Anforderungsbereich III fallen. Prägen Sie sich anhand der Operatorenliste ein, welchen Anforderungsbereich bestimmte Operatoren für Sie sichtbar machen.

Bundesland Hessen: Geschichte im Abitur -> wie viele Aufgaben müssen bearbeitet werden?

Sie erhalten drei Aufgabenvorschläge, die mit den Buchstaben A, B und C gekennzeichnet sind. Die Buchstaben repräsentieren mehr oder weniger klar die Schulhalbjahre Q1, 2 und 3, wobei die Abituraufgaben durchaus Halbjahres- und damit Themenübergreifend gestellt sind (siehe Tabelle).
Sie haben 45 Minuten Zeit um einen dieser drei Vorschläge auszuwählen und dann in 240 Minuten (Leistungskurs) oder 180 Minuten (Grundkurs) zu bearbeiten.
Überlegen Sie sich gut, welchen der drei Aufgabenvorschläge Sie wählen. Zwar sind die Vorschläge themenübergreifend, aber wie Sie anhand der Aufgabenliste (Tabelle oben) sehen, liegt der Fokus auf einem Thema. Z.B. steht im Prüfungsjahr 2015 im Aufgabenvorschlag C „Verantwortung für den Frieden und die Zukunft Europas“ eine Bundestagsrede von Willy Brandt im Mittelpunkt. Diese Rede wurde am 1. September 1989 gehalten, das war genau 50 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkriegs und nur wenige Wochen vor Maueröffnung am 09. November 1989…
Stellen Sie sicher, dass Sie das ausgewählte Thema gut in den historischen Kontext einordnen können, dass Sie genug Fachwissen haben zu argumentieren….

Was müssen Sie beherrschen um ihr Geschichtsabitur in Hessen erfolgreich zu schreiben?

Man könnte auch sagen: „Ihr Antworttext macht die Note!“

Neben den Fachinhalten ist es die Art und Weise wie Sie ihre Texte verfassen essentiell. Ein gut strukturierter, gut lesbarer Text wird ihre Abiturnote deutlich verbessern.  So sind die historischen Tatsachen eine gute Grundlage, aber methodische Fähigkeiten die an sie gestellten Aufgaben zu bearbeiten sind genauso wichtig, um nicht zu sagen noch wichtiger als das Fachwissen an sich. Üben Sie im Vorfeld ihrer Abiturklausur das Schreiben von Texten. Die Form ihrer Antworttexte entscheidet über ihre Abiturnote!
Ab 2017 bieten wir einen dreitägigen Intensivkurs für das Abiturfach Geschichte an. Ihr Dozent ist Norman Lippert, Historiker, Dozent und Autor. Genau die Kombination an Fachwissen und methodischen Kompetenzen, die Sie in diesem Fach benötigen. Die drei intensiven Kurstage beinhalten ein umfassendes Wiederholen des abiturrelevanten Lernstoffs und das Üben an original Abituraufgaben!
Im Kurs wird Sie ein Lernskript begleiten, das Sie auch zur weiteren Prüfungsvorbereitung nutzen können.

Gerne beraten wir Sie indivduelle zum Thema Geschichte als Abiturfach in Hessen! Rufen Sie uns an! 0551-388 7203

Ihnen beste Grüße
Martina Henn-Sax


• 3 Tage intensives Lernen  im Großraum Frankfurt (Kelkheim/Taunus)
• maximal 9 Teilnehmer
• Wiederholung aller abiturrelevanten Inhalte
• Einüben des Gelernten an Original-Abituraufgaben
• Individuelle Betreuung durch ihren professionellen Dozenten Norman Lippert
• ausführliches Lernskript und persönlicher Lernplan

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.