Als Schüler denkt man sich oft: Oh man, das Schuljahr geht einfach nicht rum. Doch schneller als man denkt kommt das letzte Schuljahr und die Abiturprüfungen stehen vor der Tür. Das bedeutet stundenlanges Lernen bis tief in die Nacht. Freizeit und Spaß wird für viele zum Fremdwort. Und als ob das nicht alles schon genug ist, müsst Ihr euch auch noch Gedanken um eure Zukunft machen. Die Wahl zwischen Praktika, Ausbildung oder Studium ist nicht einfach. Für einige Studiengänge und Ausbildungsberufe ist es wichtig einige Voraussetzungen zu erfüllen. Der sogenannte Numerus Clausus ist für dieses sehr wichtig. Damit Ihr euren Durchschnitt früh genug ermitteln könnt, nutzt einen Abirechner | Abischnitt berechnen ganz einfach online.

Die gute Abiturnote! Ein Ziel für viele Schülerinnen und Schüler...gute Vorbereitung macht Sie in der Prüfung sicher!

Die gute Abiturnote! Ein Ziel für viele Schülerinnen und Schüler…rechnen Sie schon vor dem eigentlichen Prüfungstag ihren Abischnitt aus! Das hilft – auch an nicht so tollen Tagen – die Motivation hoch zu halten!

Wann beginnt die Abiturvorbereitung?

Genau genommen beginnt das Lernen für die Abschlussprüfung schon in der ersten Klasse. Denn wer von Anfang an den Lernstoff aufmerksam aufsaugt, hat es in den folgenden Jahren leichter. Mit der erlernten Wissensbasis lassen sich die späteren Klassen wesentlich besser gestalten. Vor allem die Jahre der Mittelstufe sind grundlegend für die Abiturprüfung.

Oberstufe, die wichtigsten Jahre!

Doch die wichtigste Phase beginnt in den letzten beiden Schuljahren. Hier solltet Ihr mit der Schwerpunktfestlegung und den Lernplänen genauestens aufpassen. So könnt Ihr Thema der Abschlussprüfungen erahnen und zu eurem Vorteil nutzen. Doch auch eure Lehrer werden Ihr bestes geben, euch optimal auf die Prüfungen vorzubereiten. Nehmt also die Hilfe an und stellt euch nicht quer. Denn wie die Eltern immer predigen: Nach der Pubertät kommt auch endlich der Verstand.

Hilfe annehmen!

Je vernünftiger ihr mit dem Thema Schule umgeht, umso einfacher macht ihr es Euch. Vielleicht braucht der ein oder andere auch externe Nachhilfe. Steht euch nicht selbst im Weg wenn es um eure Zukunft geht und nehmt diese Hilfestellung an.

Endspurt! 6 – 8 Wochen vor dem schriftlichen Abitur loslegen.

Die ganz heiße Phase beginnt einige Wochen vor den Prüfungen, wir gehen von 6 – 8 Wochen aus, beobachten allerdings einen Trend, der zu kürzeren Lernphasen geht. Hier solltet Ihr den gesamten Stoff der letzten zwei Schuljahre wiederholen und die abiturrelevanten Inhalte lernen. Nicht nur das Lernen, sondern das Verstehen steht hier im Mittelpunkt. Deshalb ist es wichtig, früh eine geordnete Struktur in eure Lernsachen zu bekommen. Das beginnt mit einfachen Dingen, wie einer geordneten Mappenführung und geplanten kurzen Wiederholungen. Um effektiv zu lernen solltet Ihr euch nicht stundenlang, ohne Pause an die Arbeit machen. Macht Euch einen übersichtlichen Lernplan. “Was will ich tun?” und “Wie viel Zeit will ich dafür investieren” sind wichtige Planungsfragen. Plant zwischendurch auch immer wieder kurze Pausen zwischen 5 und 10 Minuten ein. Bewegung und frische Luft helfen!
Auch solltet Ihr euch immer mal wieder Belohnen, z.B. mit einer speziellen Süßigkeit, der leckeren Tasse Kaffee mit Karamell-Sirup oder der Party am Samstag Abend.

Hilfe annehmen!

Jeder Typ ist anders und lernt somit natürlich auch anders. Ob Eurer Schreibtisch während des Lernens toll sortiert oder kreatives Chaos ist, ist unwichtig. Wichtig ist, dass ihr früh genug mit verschiedenen Lerntechniken experimentiert um herauszufinden, wie ihr am besten lernt. Informiert euch früh genug über die abiturrelevanten Lerninhalte für Euer Abiturjahr und den Stil, der die Abituraufgaben in Euren Prüfungsbundesländern auszeichnet. Nutzt zulässige Hilfsmittel in Klausuren und bezieht diese bewusst in euer Lernen mit ein.
Wie Ihr seht gibt es bei der Vorbereitung für die Abiprüfungen und das, was danach kommt viel zu beachten. Nutzt die Tipps und Tricks im Internet und z.B. auch spezielle Abitur-Intensivkurse bringt euer Abitur gut über die Ziellinie.

Wir informieren Euch gerne …

Übrigens: Wer bis zur Abiturprüfung einen Schnitt von 5 Punkten in allen in die Berechnung eingehenden Fächer vorweisen kann und dann in der Abiturprüfung in allen Prüfungsfächern 15 Punkte holt, schafft noch einen Abiturschnitt von 1,4!
Probiert es aus: berechnet Euren Abiturschnitt!
Das sollte eine riesige Motivation für Eure Abiturvorbereitung sein!
VIEL ERFOLG und
mit besten Grüßen
Martina Henn-Sax

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.