Biologie Abitur 2018 Hessen: Die Handreichungen für das Biologie Abitur sind über die Jahre recht konstant geblieben. Das ist schön, das gibt Stabilität, aber wie sieht es mit den Abitur-Aufgaben aus?

Änderungen im Biologie Abitur 2018 in Hessen

Die Handreichungen geben Ihnen einen Überblick was an Abiturwissen bzw. reproduktivem Wissen von Ihnen im Biologie Abitur in Hessen gefordert ist. Diese Angaben sind recht umfangreich, aber gut geeignet um einen ersten Überblick über die Abitur-Anforderungen zu erhalten.
Und doch: es ist nicht alles gleich geblieben!
Die Handreichungen sind seit 2 – 3 Jahren gleich geblieben. Während in den Anfangsjahren (2007 – 2010) die Entwicklungsbiologie noch stark im Fokus der Handreichungen stand, ist dieser Themenschwerpunkt sehr stark gekürzt worden und verschwindet nun in den Biomedizinischen Aspekte der Genetik in der Q1. Hinzugekommen sind die Themen der Verhaltensbiologie sind über die Jahre deutlich verstärkt wurden und auch in den Abitur-Aufgaben einen deutlichen Stellenwert gefunden haben.
Wie gesagt, die Vorgaben sind relativ stabil geblieben, aber die Aufgaben haben sich geändert!

Biologie Abitur 2018 Hessen: Die Abitur-Aufgaben sind deutlich umfangreicher und in einem neuen Stil abgefasst!

Betrachtet man die Abitur-Aufgaben in Hessen, so hat sich der Stil dieser Aufgaben deutlich geändert. So gibt es immer noch das gesetzte Halbjahr. Im Jahr 2016 war dies die Q3 mit Verhaltensbiologie/Neurobiologie. Die Abitur-Aufgaben sind an sich themenübergreifender geworden. Hier hat sich ein deutlicher Wechsel vollzogen.
So finden sich in der Neurobiologie-Aufgabe (Q3) von 2016 plötzlich Fragen, die nur mit Wissen aus dem Themenbereich Stoffwechsel (Q2) zu lösen sind.
Ebenfalls ist der zweite Vorschlag (Verhaltensbiologie) nur wirklich zu lösen, wenn man Abiturwissen aus der Q1 (Molekularbiologie) mitbringt.
Schaut man das Prüfungsjahr 2017 an (hier war Ökologie-Stoffwechsel), merkt man, dass die Arbeitsanforderungen deutlich umfangreicher werden. Gleichzeitig geht der Anteil (prozentual) der rein reproduktiven Aufgaben immer mehr zurück. Auch die Einstiegsfrage umfasst neben einer reproduktiven Arbeitsanforderung einen Teil Materialarbeit (=Reorganisation).
Daher ist es wichtig nicht nur die Biologie-Fachinhalte zu kennen, sondern auch die Arbeitsanweisungen zu verstehen (Operatoren!) und gute, kompakte Antworttexte formulieren zu können.
Ein Training, das wir in unseren Abitur-Intensivkursen mit großem Erfolg durchführen.
Lassen Sie sich von diesem neuen kompetenzorientierten Stil der Abitur-Aufgaben nicht das Abitur „vermasseln“! Besuchen Sie unseren Biologie Abitur-Intensivkurs.

Interesse am Biologie Abitur-Intensivkurs in Hessen?

Vom 2. – 4. Februar findet in Frankfurt der Biologie Abitur-Intensivkurs statt! Gerne begrüßen wir Sie hier als einen von maximal 9 Teilnehmern!

Bei Rückfragen schreiben Sie uns eine E-Mail an henn_sax@abiturlernen.de oder sekretariat@abiturlernen.de oder rufen Sie uns an unter 0551-3887203 oder 0172-2774839. Sie können auch telefonisch Kurse buchen.
Wir bieten übrigens auch Kurse in den Fächern Chemie (26.-28.01. in Frankfurt), Englisch (27. + 28.01. in Kassel oder 09.-11.02. in Frankfurt), PoWi (16.-18.02. in Kelkheim), Geschichte (16.-18.02. in Frankfurt) und Deutsch (23.-25.02. in Frankfurt) an.
Wir wünschen Ihnen viel Erfolg im Abitur und freuen uns, Sie vielleicht bald in unseren Kursen begrüßen zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.