Wie kann somatischer Zellkerntransfer zum Abiturthema werden?

Sicherlich nicht in allen Bundesländern, aber das Thema „Somatischer Zellkerntransfer“ kann in Hessen abiturrelevant werden…
Das Kultusministerium Hessen schreibt in den Handreichungen die verbindlichen Inhalte des Lehrplans der Kurshalbjahre Q1, Q2 und Q3 nieder, die  für das schriftliche Abitur relevant sind. Diese werden bei der Gestaltung der Prüfungsaufgaben als zu reproduzierende Inhalte vorausgesetzt…

Im Kurshalbjahr Q1 (Molekularbiologie-Gentechnik-Humangenetik) tauchen die Inhalte „Verschiedene Formen des Klonens und die erhofften therapeutischen Möglichkeiten“ sowie „Kerntransplantationen“ und “ therapeutisches Klonen“ auf.

Handreichungen: Unter den verschiedenen Formen des Klonens kann der somatische Zellkerntransfer eingeordnet werden.

Das bereits 1997 durchgeführte Experiment um das Schaf „Dolly“ zu klonen entspricht diesem Vorgehen. Dabei wird der Zellkern eines „Spenderschafs“ in die Erbgut-freie Eizelle der Leihmutter eingebracht. Das ausgetragene Schaf ist ein Klon des Erbgut-Gebers (Siehe Abbildung).
Nun ist dieses Verfahren an Makaken gelungen. Die Äffchen Zhong Zhong und Hua Hua wurden über dieses Verfahren geklont, so die weltweite Presseresonanz auf den Cell-Artikel der Gruppe um Liu et al.

Primaten und Menschen

Makaken zählen zu den Primaten. So sind sie zwar nicht ganz so hochentwickelt wie Schimpanse, Gorilla und Orang-Utan, aber sie gehören zur Gruppe der Altwelt-Affen (Meerkatzenverwandte). Schaut man auf den Primaten-Stammbaum, könnte man das lapidar mit „nah dran“ kommentieren!

Eine Frage drängt sich auf: Können nun auch Menschen geklont werden?

Gentechnische Methoden werden immer besser, der Fortschritt scheint nicht aufzuhalten. Gibt es weltweit gültige ethische Regeln welche Manipulationen des Erbguts erlaubt sein sollen und welche nicht? Momentan ist es nicht der Fall.  Das Klonen von Menschen scheint technisch greifbar, was tun wir mit den Folgen, Konsequenzen und unerwünschten Ergebnissen und Fehlversuchen. Warum gehen wir mit dem Klonen der Makaken einen Schritt in Richtung „Menschen-Klonen“, den wir ethisch nicht vertreten wollen?

Genug Material um nachzudenken…

Abiturrelevant werden Zhong Zhong und Hua Hua dieses Jahr sicherlich nicht sein. Die Abitur-Aufgaben für 2018 schon sind lange geschrieben. Was aber immer abiturrelevant sein wird sind all die Themen der Handreichungen, die das Bundesland Hessen für Humangenetik, Molekularbiologie und Gentechnik vorsieht.

Mehr Lektüre und Kommentare zu den Klon-Affen:

http://www.cell.com/cell/fulltext/S0092-8674(18)30057-6
https://de.wikipedia.org/wiki/Primaten
http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2018-01/affen-geklont-gentechnik-china-klonen-zukunft-stammzellen
https://www.wissensschau.de/stammzellen/stammzellen_kerntransfer.php
https://www.tagesschau.de/ausland/affen-geklont-101.html

Und die hessischen Handreichungen für das Abiturfach Biologie:

https://kultusministerium.hessen.de/sites/default/files/media/hkm/la18-biologie-handreichungen.pdf
Ganz sicher werden wir über dieses Thema auch im Biologie Abitur-Intensivkurs in Frankfurt diskutieren…


 
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.