Am 5. Mai 1818 – also vor ziemlich genau 200 Jahren – wurde Karl Marx in Trier (Rheinland-Pfalz) geboren. Karl Marx ist der wohl berühmteste Kritiker des Kapitalismus. Er hat erkannt, dass sich die Gesellschaft nur verstehen lässt, wenn man die Ökonomie, d.h. das Wirtschaftssystem im Hintergrund, versteht. Karl Marx erlebte die ausufernden Zustände der (Ersten) Industriellen Revolution. Heute befinden wir uns mittlerweile in der Vierten Industriellen Revolution. So wie die Erfindung der Dampfmaschine und der Eisenbahn damals das Leben der Menschen erheblich veränderte, so stehen wir heute vor den Herausforderungen der Digitalisierung, die die gesamte Gesellschaft und die gesamte Wirtschaft verändert.

Wenn man sich heute mit Karl Marx beschäftigt, sind seine Herangehensweisen und Fragestellungen aber noch genauso aktuell wie damals. Wieder kommen Fragen nach Gerechtigkeit und Gleichheit auf, die der gesamten Marx’schen Philosophie zugrunde liegen. Seine beiden berühmtesten Werke sind wohl „Das Kapital“ und „Das Kommunistische Manifest“. „Das Kapital“ ist international das Buch, das als zweithäufigstes jemals verkauft wurde – lediglich übertroffen von der Bibel. Seit der Finanzkrise 2008/09 erlebt es eine Renaissance.

Zum 200. Geburtstag schenkte die Volksrepublik China der Stadt Trier, die bisher nicht allzu sehr Werbung mit ihrem berühmtesten Sohn gemacht hat, eine überlebensgroße Marx-Statue. Viele Politikwissenschaftler streiten sich heute darüber, inwiefern China noch als kommunistisches Land gelten kann.

Marx bereitet uns auf „die Zeit nach dem Kapitalismus vor“, so sein Biograf.

Daraus ergeben sich viele Diskussionsmöglichkeiten für eine mündliche Abitur-Prüfung in den Fächern Politik und Wirtschaft, Sozialwissenschaften und Wirtschaft, Wirtschaft und Recht oder auch in Geschichte, beispielsweise mit Bezug zur Sowjetunion.

Schließlich lebten 70 Jahre nach Marx‘ Tod 1883 über ein Drittel der Weltbevölkerung in sozialistischen/kommunistischen Ländern, die sich auf die Lehren von Karl Marx und seinem Weggefährten, Mentor und Sponsor Friedrich Engels beriefen.

Wenn Sie noch mehr über Karl Marx erfahren möchten, empfehlen wir den NDR-Info-Podcast „Marx und der Marxismus“, der sich auch mit den Ursprüngen der Sozialdemokratie und dem jüngeren Niedergang der SPD, dem Ursprung des Liberalismus sowie des Konservatismus und vielen anderem mehr beschäftigt.

Einfach mal reinhören: https://www.ndr.de/kultur/Karl-Marx-und-seine-Konkurrenz,karlmarx144.html

In einem zweiten Podcast geht es vor allem um die Bedeutung von Marx heute: https://www.ndr.de/info/sendungen/forum_am_sonntag/Marx-reloaded,sendung721588.html

Dann gibt es hier noch ein – zugegebenermaßen echt kniffliges – Quiz mit 11 Wissensfragen zu Marx – nur was für Leistungskursler: https://www.zeit.de/campus/2018-05/beat-the-prof-karl-marx-marxismus-kommunismus

Zu guter Letzt noch eine Empfehlung für die Sommerferien: Marc-Uwe Klings „Känguru-Chroniken“, „Känguru-Manifest“ und „Känguru-Offenbarung“. Hier gibt es auch Dutzende Marx-Anspielungen, schließlich ist das Känguru selbst Kommunist. Sehr humorvoll und dennoch lehrreich – sehr zu empfehlen!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.