G8 oder G9 in NRW – das ist hier die Frage!

Wer weiss, vielleicht redet über G8 in einigen Jahren niemand mehr! Der Versuch ein Abitur nach 8 Jahren in den westlichen Bundesländern einzuführen ist kläglich gescheitert. Nach Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Bayern, geht nun auch NRW zurück zu einem Abitur nach 9 Jahren. Das Experiment G8 scheint völlig missglückt.

Tschüss G8: Was kommt auf das Bundesland NRW zu?

Nachdem viel Energie in neue Kerncurricula gesteckt wurden (gerade zum Abiturjahr 2017 waren die neuen curricularen Vorgaben erstmals für die Abiturprüfung relevant), rudert das Bundesland NRW nun zurück. Das heißt, das für alles Kernfächer wiederum neue Lehrpläne erstellt werden müssen. Die „alten“ G9-Pläne sind veraltet. Wer möchte in Informatik noch etwas über Disketten lernen?

Da ist einige Arbeit angesagt, denn der erste G9 Jahrgang wird bereits 2027 die Schulen verlassen. Das scheint eine lange Zeit, aber dies bedeutet, dass im Schuljahr 2019/2020 Lehrpläne stehen müssen. Die Schüler, die im Herbst 2019 mit der 5. Jahrgangsstufe starten sind die ersten G9-Abiturienten im Jahr 2027!

Ganz abgesehen von fehlenden Lehrkräften und Klassenräumen…

Ist die Umstellung von G8 auf G9 in NRW tatsächlich nötig?

Seit 2005 wird diskutiert ob G8 sinnvoll ist. Es wird immer Schülerinnen und Schüler geben, die locker und ohne Stress innerhalb von 8 Jahren ein Abitur erhalten können. Es wird auch weiterhin Schülerinnen und Schüler geben, die auch mit 9 Jahren Gymnasialzeit unter Druck stehen… Jeder Schüler ist anders und es ist nicht möglich ein System zu entwickeln, das im momentanen Schulalltag jedem Jugendlichen gerecht wird. Bei Klassen mit 30 Schülern, bei Schulen mit weit über 1000 Schülern…Da ist ziemlich egal ob nach 8 oder 9 Jahren ein Abitur abgelegt wird….

Interessant, dass die Bundesländer im Osten gut mit den 8 Jahren Gymnasialzeit zurecht kommen…liegt es ggf. daran, dass hier anders unterrichtet wird? Weniger Lernstoff kann nicht der Grund sein. Nehmen Sie sich eine ruhige Minute und vergleichen Sie die Lehrpläne von Thüringen und Niedersachsen oder NRW!

G8 NRW und verpasste Chancen-

Schade eigentlich!

Statt „zwei Schritte vor und drei zurück“, wie es nun mit NRW bereits 4 Bundesländer gemacht haben, wäre die Umstellung der gymnasialen Verweildauer eine Chance gewesen das Schulsystem an sich zu reformieren…

  • mehr Zeit in die Vermittlung von Lerntechniken zu investieren
  • stärker Fachübergreifend zu arbeiten
  • mit kleineren Klassen zu arbeiten
  • ….
  • die Liste lässt sich endlos fortsetzen!

Leider traut sich hier weder NRW, Niedersachsen, Schleswig-Holstein noch Bayern dran. Schade eigentlich!

 

 

 

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.