Zum ersten Mal ehrte das Bundeswirtschaftsministerium und der Wirtschaftsminister Peter Altmeier ausgewählte Unternehmerinnen aus dem gesamten Bundesgebiet mit dem „Tag der Vorbild-Unternehmerin“.

Grußwort des Ministers an die Vorbild-Unternehmerinnen

Der Titel der Vorbild-Unternehmerin wurde erstmals 2014 vergeben. Unter dem damaligen Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel wurden 180 Frauen ausgewählt diesen Titel zu führen. Der Titel verpflichtet zum Engagement im Bereich „Gründerinnen-Geist“ wecken, Rollen-Vorbild für Frauen zu sein, die Gründen möchten… Dr. Martina Henn-Sax, wurde 2014 vom BmWi mit dem Titel der Vorbild-Unternehmerin ausgezeichnet.

Vorbild-Unternehmerinnen: Frauen motivieren Frauen

Eine Studie des MPI für Innovation und Wettbewerb in München hat gezeigt: Frauen motivieren Frauen! Ein Coaching zwischen Unternehmerin und Gründerin ist deutlich effizienter, als wenn Unternehmer Frauen für oder in der Selbstständigkeit coachen. Minister Altmeier hat größten Wert darauf gelegt, wie wichtig weibliche Vorbilder in der Rolle der Unternehmerin sind!

Vorbild-Unternehmerinnen: Best Practice Modelle vorgestellt

Im Rahmen des Vorbild-Unternehmerinnen Tags wurden Best Practice Modelle vorgestellt, die die Arbeit der Frauen zeigt, die den Gründerinnen-Geist von wecken. So waren folgende Themen in kurzen Pitches vorgestellt worden:

  • Gründen in der Grundschule
  • Girls Day
  • never walk alone
  • Gründerinnen-Dinner

Auch der Gründerinnentag in Göttingen war eines der fünf ausgewählten Beispiele. So konnte Dr. Martina Henn-Sax das Erfolgsmodell vorstellen. Der Gründerinnentag ist eine Kooperation zwischen Miriam Engel, Dr. Martina Henn-Sax und der Gründungsförderung Mobil.

Der Gründerinnentag wiederholte sich gestern zum dritten Mal. Impulsvorträge, Gründerinnenmesse und Netzworking am Frühstücksbuffet bilden den Rahmen für Diskussion und Austausch zwischen Gründerinnen und Unternehmerinnen.

Impressionen aus Berlin

BmWi Berlin Vorbild-Unternehmerinnen

Tag der Vorbild-Unternehmerin am 14.11.2018 am Wirtschaftsministerium in Berlin

Nach der Schule in die Selbstständigkeit?

Als Abiturient denkt man vielleicht noch nicht darüber nach sich selbstständig zu machen…aber vielleicht nach einer Berufsausbildung, nach einem Studium….daher hier schon mal ein paar Ideen dazu:-)

Paul Roth und zwei seiner Schülerinnen waren ebenfalls nach Berlin gekommen um über ihre Erfahrung mit dem Thema Gründen und Selbstständigkeit zu berichten. Die Internatsschule Schloss Hansenberg im Bundesland Hessen führt mit Ihren Oberstufenschülern zahlreiche Wettbewerbe im Bereich der Wirtschaftswissenschaften durch (z.B. Business@school, etc.). So ist der Schritt ein eigenes Produkt zu entwicklen oder eine Dienstleistung anzubieten gar nicht so weit weg, wie wenn während der Schulzeit die Wirtschaft „da draußen“ weit weg vom Schulinhalt ist….

Was immer Sie nach Ihrer Schulausbildung machen: Wichtig ist, dass Sie dabei glücklich sind!!!

Viel Erfolg!!!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.