Die Soziale Marktwirtschaft ist ein großes Thema in Politik & Wirtschaft. Viele Bundesländer (Hessen, Niedersachsen, NRW) haben die Soziale Marktwirtschaft als Abiturthema. Das Thema wird dem umfangreichen Bereich der Wirtschaftspolitik zugeordnet.

Die Soziale Marktwirtschaft als „Zwischenform“ mit den Nutzen und Vorteilen der freien Marktwirtschaft und deutlich weniger strikt in den Regelungen  und Vorgaben wie die Planwirtschaft ist eigentlich die perfekte Lösung. Theoretisch haben auch alle Bürgerinnen und Bürger gleichermaßen Teilhalbe am Wirtschaftsleben. Allerdings stellt sich gerade in Deutschland das Problem, dass Frauen wenig in Führungspositionen oder als Selbstständige zu finden sind.

Ludwig-Erhard: Vater der Sozialen Marktwirtschaft.

Ludwig-Erhard: Vater der Sozialen Marktwirtschaft…im BmWi ist die Aula nach ihm benannt. (Foto: MHS)

 

Für Bundeswirtschaftsminister Altmaier ist Wirtschaftspolitik auch Politik für Frauen!

„Fähigkeiten und Talente zu nutzen, unabhängig vom Geschlecht. Das gehört für mich zum guten Wirtschaften in der Sozialen Marktwirtschaft.“
Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Anlässlich des diesjährigen Weltfrauentags hat Bundesminister Peter Altmaier die Diskussionsveranstaltung #starkefrauenstarkewirtschaft durchgeführt.  Mit dieser Veranstaltung im Bundeswirtschaftsministerium in Berlin wurde der Fokus auf den weiblichen Teil der Wirtschaft gelegt. Frauen sind Entscheiderinnen, Unternehmerinnen, Chefinnen… Schaut man genau auf die Zahlen, stellt man allerdings ernüchternd fest, dass der Anteil an Frauen in Führungspositionen in Deutschland gerade mal 12,5% einnimmt.

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2019/20190307-altmaier-starke-frauen-fuer-eine-starke-wirtschaft.html

Frauen in der soziale Marktwirtschaft

Inhalt der Diskussion war die Frage, warum in Deutschland der Frauenanteil immer noch so hinterher hinkt? Statt 25% (USA oder Schweden) bringen es gerade mal die Hälfte der bundesdeutschen Frauen zu einer Führungsposition. Der Vorstand deutscher börsennotierter Unternehmen ist männlich, 1965 geboren und hat seine Ausbildung in Westdeutschland erhalten…Keine Vielfalt, keine Frauen.

Schade, denn Deutschland geht so viel Potential verloren. Wer – wie schon Albert Einstein mal formuliert hat – immer das gleiche tut, aber andere Ergebnisse erwartet, der macht was falsch….

Was läuft in der deutschen Wirtschaft falsch? Oder sind es vielleicht ganz andere Faktoren, die die Frauen von Führungspositionen fern halten?

Wirtschaftspolitik ist immer auch Politik für Frauen

Wirtschaftspolitik ist immer auch Politik für Frauen

hat sich Peter Altmaier auf seine Fahnen geschrieben. Hoffen wir, dass er es umsetzen kann. Denn wer Karriere in einer Familie macht, hängt nicht zwangsläufig von den Rahmenrichtlinien der Sozialen Marktwirtschaft ab. Schauen wir das „Ehegatten-Splitting“ an. Eine Regelung, die das alte, traditionelle Bild der Familie zementiert. Frau bleibt zuhause, kümmert sich um die Kinder, Mann macht Karriere. Der Gesetzestext legt allerdings nicht fest, dass die Frau zuhause bleiben soll….gender pay gap sorgt leider dafür….

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/frauen-in-der-wirtschaft.html

Hoffen wir auf 2025!

Altmaier verspricht auf dieser Veranstaltung, dass der öffentliche Dienst bis 2025 alle Führungspositionen paritätisch besetzt haben wird…hoffen wir, dass dies gut geht. Der öffentliche Dienst kann durchaus Vorbild für die private Wirtschaft sein. In Schweden hat dies funktioniert!

Soziale Marktwirtschaft als Abiturthema

In den Bundesländern Hessen, NRW und Niedersachsen wird in Politik und Wirtschaft (PoWi) oder Sozialwissenschaften und Wirtschaft (SoWi) das Thema Soziale Marktwirtschaft zum Abiturthema. Wirtschaftspolitik, gesetzliche Grundlagen, Ordoliberalismus, Erhard und Müller-Armack,….alles kann im Rahmen der Abiturprüfung abgefragt werden.

In unseren Abitur-Intensivkursen wird dies jeweils nach den bundeslandspezifischen Vorgaben bearbeitet, in unseren Modulskripten sind ebenso die abiturrelevanten Inhalte gut lernbar aufgeführt.

Ihnen viel Erfolg beim Thema Soziale Marktwirtschaft!

Abitur-Intensivkurse für PoWi und SoWi

Abitur-Lernskirpte für PoWi und SoWi

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.