Wir freuen uns, an dieser Stelle den Politikdozenten Joris Sprengeler vorstellen zu dürfen. Herr Sprengeler wird das Fach Politik-Wirtschaft in Form von Abitur-Lerngruppen, Methoden- bzw. Intensivkursen oder Power-Lerntagen unterrichten. Um ihn besser kennenzulernen und Ihnen vorstellen zu können, haben wir ein kurzes Interview mit Herrn Sprengeler geführt.

Was hat Sie dazu bewegt Politik-Wissenschaft zu studieren?

Als Politikwissenschaftler beschäftigt man sich mit unglaublich spannenden Fragen, die täglich in den Medien diskutiert werden. Von Schülerprotesten zur Energiewende über die Funktionsweise von Gesetzgebungsprozessen bis hin zu der Frage, was „soziale Gerechtigkeit“ bedeutet – fast jede medial diskutierte Frage ist zugleich Gegenstand der Politikwissenschaft und damit auch des Abiturfachs Politik & Wirtschaft!

Zugleich ist man als Politikwissenschaftler in der komfortablen Lage, sich für einzelne dieser Fragen weitaus mehr Zeit nehmen zu können, als ein Journalist sie sich je nehmen könnte. Die Kompetenzen, die man im Studium erlernt, eröffnen zudem den Weg in zahlreiche Berufsfelder – natürlich auch in den Journalismus, aber auch in viele andere Bereiche wie beispielsweise Ministerialverwaltungen, Politikberatungsunternehmen und Nichtregierungsorganisationen oder eine Dozententätigkeit:-)

Warum ist die Kompetenz „Schreiben“ im Fach Politik & Wirtschaft so wichtig?

Die Kernkompetenz des Schulfachs Politik & Wirtschaft liegt in der Kunst der eigenständigen und präzisen Argumentation. Hinter jeder Unterrichtsstunde, jeder mündlichen Prüfung und jeder Klausur steht eine Fragestellung, die man zunächst erfassen und in einem zweiten Schritt zu beantworten versuchen soll. Dabei kommt es im Fach Politik & Wirtschaft selten darauf an, „die eine“ richtige Antwort zu finden – weil es sie schlichtweg oft nicht gibt: Vielmehr kommt es meistens darauf an, nachvollziehbar und widerspruchsfrei zu argumentieren. Das schriftliche Ausformulieren von Argumenten schult dabei zugleich die Fähigkeit, sich auch mündlich präziser auszudrücken.

Ich freue mich darauf, genau an dieser Stellschraube des Lernens zu drehen und die Abiturienten fit für Ihre Aufgaben zu machen.

Sie haben es angesprochen: Politik & Wirtschaft ist ein Fach, bei dem man auch mündlich gut punkten kann. Was empfehlen Sie den Abiturienten mit PoWi als Leistungsfach?

Wichtig ist vor allem, sich sehr aktiv zu beteiligen und dabei auf die Argumentationen der anderen Kursteilnehmer einzugehen. Dabei geht es im Fach Politik & Wirtschaft oft durchaus kompetitiv zu: Es ist also auch wichtig, seine Gedanken selbstbewusst zu vertreten – und dabei die Kritikfähigkeit nicht zu verlieren. Auch wichtig ist es, die korrekten Fachbegriffe zu verwenden und sich – und hier liegt für viele eine besondere Schwierigkeit – der Argumentationsebene bewusst zu sein, auf der die Fragestellung angesiedelt ist: Ob also etwa eher eine ökonomische, gesellschaftliche, politische oder moralische Argumentation gefordert ist.

Natürlich ist es als Grundlage notwendig, aktuelle politische Entwicklungen in den Medien intensiv zu verfolgen: Politik-Wirtschaft ist sicherlich dasjenige Fach, das am stärksten von aktueller Berichterstattung geprägt ist. Deswegen kommt es auch weniger auf das Auswendiglernen an, als vielmehr auf die Kompetenz, sich gedanklich flexibel auf neue Inhalte einstellen zu können. In unseren Methodenkursen trainieren wir genau diese Kompetenzen.

„Schreiben und Diskutieren“: Der Politik & Wirtschaft-Methodenkurs

Gerne möchten wir an dieser Stelle auf den PoWi-Methodenkurs am 5. Oktober 2019 in Göttingen hinweisen. Im Rahmen dieses eintägigen Kurses werden wir mit einer kleinen Lerngruppe (maximal 6 Teilnehmer) intensiv an Ihrer Diskussionskultur und Schreibkompetenz arbeiten. Natürlich an einem abiturrelevanten Thema aus Politik und Wirtschaft!

[produkt ids =“20402″]

WIR FREUEN UNS AUF IHR KOMMEN!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.