Jedes Jahr sehen wir hier bei abiturlernen.de motivierte und gut ausgebildete junge Frauen und Männer, denen nun – nach dem Abitur – eine wichtige Entscheidung bevorsteht: Was soll ich studieren? Welchen Beruf will ich ergreifen?

Richtige Berufswahl treffen ist nicht einfach…viele wissen aber schon genau was Sie gerne studieren möchten!

Die Wahl eines sicheren Berufs wird für immer mehr junge Menschen zu einem wichtigen Thema. Gleichzeitig möchten junge Menschen auch Möglichkeiten nutzen, die Möglichkeiten des europäischen Wirtschaftsraums bieten.

Die sogenannten „freien Berufe“ wie Anwalt, Steuerberater oder auch Mediziner sind allgemein angesehen, bieten einen spannenden Berufsalltag und sind ganz nebenbei auch Berufsfelder, in denen das Einkommen langfristig sehr gut ist.

Zudem ergeben sich im Laufe des Studiums zahlreiche Möglichkeiten, im Ausland sein Studium fortzusetzen oder das Studium direkt in einem anderen Land zu starten.

Ein Medizinstudium im Ausland ist ein sehr interessanter Karriereweg, der noch dazu viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung bieten kann.

Internationale Netzwerke schaffen!

Besonders im letzten Studienjahr wird die Vernetzung mit anderen Studierenden immer wichtiger. Nicht nur um die bestandenen Klausuren gebührend zu feiern, nein, auch der Einstieg in das Berufsleben und die nötigen Netzwerke entwickeln sich in diesen letzten Studienjahren.

Es ist in gewisser Hinsicht auch die perfekte Vorbereitung für ein Medizinstudium im Ausland, wenn Sie sich bereits als Abiturient und damit vor Beginn des Studiums einige Universitäten und Bildungseinrichtungen besuchen, um diese zu testen. Gefällt mir die Uni? Kann ich mir vorstellen hier für ein paar Jahre zu leben?

Daraus ergeben sich unter Umständen bereits die ersten internationalen Freundschaften und Seilschaften, die ein Leben lang halten können.

Medizin studieren bietet sichere Verdienstmöglichkeiten

Medizin im Ausland zu studieren sichert Zukunftsaussichten und schafft viele berufliche Möglichkeiten. Daher ist es auch gar nicht verwunderlich, dass immer mehr junge Menschen darüber nachdenken, ein Medizinstudium im Ausland zu beginnen. Es ist der Hauch von Exotik, wo zur gleichen Zeit Neuland in kultureller Hinsicht betreten werden kann. Viele junge Menschen nehmen ein solches Studium im Ausland auch als Alternative auf. Der Grund dafür kann sehr vielschichtig sein. Nebenbei lässt sich aufgrund der Auslandserfahrung nach Absolvierung des Studiums im Heimatland sicher eine Position finden. Ob in der Forschung oder als viel gesuchter „Landarzt“.

Medizin studieren: Gründe für die Wahl eines Auslandsstudiums

Es gibt sehr viele Gründe. Meist liegt der Grund in dem Numerus Clausus begraben, der aufgrund beschränkter Plätze an den heimischen Universitäten vorhanden ist. Beliebte Studienorte im Medizinbereich liegen zum Beispiel in Ungarn, Italien oder in Tschechien. Einige Abiturienten sehen es als gute Alternative, wenn sie keine Möglichkeit in Deutschland bekommen dieses Fach zu studieren.

Englisch ist die Sprache der Wissenschaft!

So werden die Vorlesungen – egal ob in Polen, Italien oder Tschechien unterrichtet wird in englischer Sprache gelesen. Englisch ist die Sprache der Wissenschaft. Alle relevanten wissenschaftlichen Magazine sind in englischer Sprache geschrieben! Ein großer Vorteil, während der Studienzeit: Sie müssen nicht immer zwischen verschiedenen Sprachen hin-und her wechseln! Wenn Sie später selbst wissenschaftlich veröffentlichen: dann haben Sie die korrekte Sprache schon parat!

Medizin studieren– ohne Abitur mit 1,0! Die Noten in den Naturwissenschaften zählen!

Wer ein Abitur mit dem Traumschnitt 1,0 erreichen will, der muss überall top-fit sein. Sie können Gedichte genauso gut interpretieren, wie Sie Mathe-Gleichungen lösen und pH-Werte von Pufferlösungen berechnen. Nur stellt sich die Frage: macht das wirklich den perfekten Mediziner? Wir wissen es nicht. Wir wissen aber, dass auch ein Medizinstudium ohne die 1,0 möglich ist.

Viele Universitäten interessieren sich gar nicht für die Durchschnittsnote bzw. Abiturnote, sondern legen den Fokus auf die Naturwissenschaften. Die Universität Stettin sucht sich z.B. genauso ihre Studierenden aus.

Praktikumsplätze verfügbar

Ein weiterer Knackpunkt an deutschen Universitäten kann die Verfügbarkeit von Praktikumsplätzen sein. Es ist nicht sehr effizient, wenn Sie ein Semester auf den ersehnten Praktikumsplatz warten müssen. Entscheiden sich für Studienorte in Bologna, Brünn oder London, wo Sie mitunter leichter einen Praktikumsplatz nach Absolvierung des Studiums erhalten können. Europa mit seinem offenen Binnenmarkt und der Möglichkeit im gesamten Raum der Europäischen Union zu leben, zu studieren oder zu arbeiten, bietet dafür insgesamt die besten Voraussetzungen!

Ein Studium kombiniert mit tollen Jahren in einem anderen europäischen Land, deren Kultur und leckere Gerichte kennen zu lernen und ganz nebenbei noch den Studiengang ohne Wartezeiten belegen zu können, den Sie sich wünschen! Besser geht es nicht!

Einige unserer ehemaligen Teilnehmer haben im Ausland Medizin oder Zahnmedizin studiert. Ob in Polen oder Ungarn, die Rückmeldungen und Erfahrungen waren durchweg positiv!

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.