Heute ist Zeugnistag! Schülerinnen und Schüler aus Niedersachsen, NRW, Hamburg und Hessen erhalten heute ihr Halbjahreszeugnis oder haben es bereits in den vergangenen Tagen erhalten.

Der Zeugnistag ist auch immer ein Tag, an dem das Email-Postfach mit folgenden Meldungen überquillt:

„Einfach bessere Noten“

„Schlechtes Zeugnis – kein Grund zur Panik!“

„Lernhilfen, Übungshefte…wir helfen Dir zu besseren Noten!“

Einfach bessere Noten! Der Zeugnistag als Angsttag!

Für viele Schülerinnen und Schüler mag der Tag heute ein Angsttag sein. Bitte nicht! Noten sind zwar wichtig. Sie geben Ihnen als Oberstufenschüler ganz deutlich Rückmeldung zu ihren schulischen Leistungen…aber auch nicht mehr.

Noten definieren nicht Ihren Charakter! Noten zeigen nicht, was für ein Mensch Sie sind. Noten sind lediglich ein Maßstab ihre Leistungen in einem vorgegebenen System abzubilden.

Mit diesem System, das die Schule Ihnen vorgibt, kommt nicht jeder zurecht. So wie nicht jeder Hochspringer werden kann…das Problem: Sie müssen nicht Hochspringer werden, aber Sie müssen ihre Schulpflicht erfüllen. In der Regel heißt das heute bis zum Abitur durchzuhalten…

Einfach bessere Noten? Der Zeugnistag als Katalysator?

Ein Zeugnistag kann natürlich auch als Katalysator dienen. Ein Motivationsschub von außen, der einem klar macht, dass die Strategie, die bisher im Schulalltag verfolgt wurde, vielleicht nicht ganz so erfolgreich war, wie Sie sich das versprochen hatten. Das heißt nicht, dass Sie sich „auf der faulen Haut“ ausgeruht haben oder zu wenig getan hätten. Manchmal ist es eben nicht die richtige Strategie oder Herangehensweise, die Ihnen gute Noten beschert.

Vielleicht ist der Zeugnistag (und die anschließenden Ferientage) ein ganz guter Katalysator seine (Lern-)Situation zu überdenken und sich neu zu strukturieren.

Das Halbjahreszeugnis wird von vielen Lehrkräften immer noch als der „Warnschuss“ genutzt, um Schülerinnen und Schüler durch die Vergabe der schlechteren Note zu motivieren. Eine fragwürdige Methode, denn gerade schwächere Schülerinnen und Schüler empfinden dies als doppelte Bestrafung!

Einfach bessere Noten? Was tun?

abiturlernen.de arbeitet mit Schülerinnen und Schülern in der Oberstufe. Ganz häufig stellen wir fest, dass auch in der Qualifikationsphase – also den letzten beiden Schuljahren – das Lernen an sich nich in den Köpfen und Gewohnheiten der Abiturienten vorhanden ist.

Wie kommt das? Wollen Schulen einfach keine besseren Noten?

Das Lernen zu lernen ist im Lehrplan der Bundesländer so nicht vorgesehen! Wie auch: es kann schlecht in das Fachwissen gepresst werden. Die Lernstrategie ist fächerübergreifend, die Methoden eignen sich immer für mehrere Fächer.

Sind Kompetenzen = Lernstrategien?

Die Kerncurricula fangen dies mit der Bezeichnung „Kompetenzen“ auf. Allerdings ist die Lernkompetenz noch nicht in allen Köpfen der Abiturienten angekommen, denn trotz quasi Verankerung in den Fachvorgaben, wird im Unterricht kaum Zeit für die Schulung der Kompetenzen aufgewandt…jedenfalls nicht mehr in der Oberstufe. Hier wird vorausgesetzt, dass man das Lernen doch schon in der Unter- oder Mittelstufe beherrscht. In der Oberstufen greifen Lernstrategien doch nicht mehr?!

Einfach bessere Noten? Ja, sie sind möglich!

Viele Schülerinnen und Schüler bleiben beim Lernen zu sehr auf der Seite des „Inputs“.  Das heißt, sie versuchen so viel wie möglich Lernstoff, in der Regel so schnell wie möglich, in ihren Kopf zu schaufeln. Leider bleibt davon nicht sonderlich viel hängen. Im Zweifelsfalls ist diese Methode auch nicht ausreichend die kompetenz-orientierten Aufgaben zu lösen. Da in der Oberstufe je Klausur zählt, ist dies eine ungenügende Strategie.

Lernen ist kreativ! Lernen heißt sich mit dem Stoff auseinander zusetzen und sich diesen zu Eigen zu machen…Dieser Prozess  braucht am Anfang mehr Zeit. Sobald Sie sich Strategien angeeignet  haben, werden Sie die Veränderung wahrnehmen.

Eine Strategie kann das Mitschreiben sein! Oder die Arbeit mit Mindmaps…

Gerne beraten wir Sie!

Für alle die Kurs vor dem Abitur stehen, empfehlen wir unsere dreitägigen Abitur-Intensivkurse

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.