Nanoteilchen und das Biologieabitur in NRW

Wer heute das Göttinger Tageblatt lesen sollte, der stößt auf Seite 28 auf einen Artikel von Nadja Podbregar. Frau Podbregar schreibt über die Schädlichkeit von Nanoteilchen. Was sind Nanoteilchen? Nanoteilchen sind kleinste Partikel, die eine „Größe“ von 100 Nanometern nicht überschreiten. Ein Nanometer (1 nm) entspricht 10-9 Meter. Zu den Nanopartikeln zählen kohlenstoffhaltige Nanopartikel als auch Metall- oder Halbmetalloxide wie Siliciumoxid oder Titandioxid. Letzteres wird besonders gerne in Sonnenschutzcreme eingesetzt. Nanopartikel tauchen ebenso in anderen Kosmetika und sogar im Salatdressig auf.… weiterlesen

Zeigerpflanzen oder eine Exkursion an den Nordseestrand…

In der Ökologie werden die Zusammenhänge von abiotischen Umweltfaktoren auf diverse Lebewesen untersucht. Sie erinnern sich an die Glockenkurve, die Ihnen die physiologische Potenz oder die Toleranzkurve eines Lebewesens angibt. Wird der Faktor Konkurrenz (biologischer Umweltfaktor) miteinbezogen, so wird daraus die ökologische Potenz. Auch in den Sommerferien komme ich nicht von der Biologie los. .. Indikatorpflanzen In den 1970er Jahren wurden Listen mit sogenannten Zeigerwerten eingeführt. Ökologen um den Forscher Ellenberg beschrieben unzählige Pflanzen auf deren botanischen und ökologischen Beschaffenheiten hin.… weiterlesen